Zusatzleistungen

Neben allen Leistungen der Gesetzlichen Krankenkassen bieten wir Ihnen selbstverständlich auch individuelle Zusatzleistungen an. Es gibt individuelle Gesundheitsleistungen die nicht im Katalog der Gesetzlichen Krankenkassen enthalten sind, welche aber dennoch medizinisch sinnvoll sind. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern, um für Sie die bestmögliche Behandlung zu finden.

 

Demenz-Check bei Vergesslichkeit

Haben Sie Angst an Demenz zu erkranken und möchten vorsorgen? Sie wissen genau was Sie einkaufen wollen, haben es aber in kurzer Zeit vergessen? Können Sie sich schwer orientieren? Haben Sie Stimmungsschwankungen, die Sie nicht steuern können? Fehlt Ihnen immer öfter der Antrieb? Dies könnten Anzeichen von Alzheimer oder Demenz sein. Die üblichen Tests (z.B. DemTect/MMST) zeigen noch keine Auffälligkeiten? Hier bieten wir ein Vorsorge-Testverfahren (CERAD+ -Test) an. Gern beraten wir Sie.

Gefäß-Check zur Schlaganfallvorsorge

  • Ultraschall der Halsschlagadern.
  • Ultraschall der Halsschlagadern UND der Hirnschlagadern.
  • Schlaganfallrisiko-Check (incl. Gefäß-Check)

Prävention

Vorsorge ein wichtiges Instrument für die Gesunderhaltung. Wir geben Ihnen natürlich auch Antworten auf alle präventiven Fragestellungen. Wir erkennen Ihre Symptome und beraten Sie gern zum weiteren Vorgehen. Sinnvoll und empfehlenswert ist diese Untersuchung für Patienten mit:

  • Koronarer Herzkrankheit
  • Herzinsuffizienz
  • Schlafapnoe
  • Bluthochdruck
  • Übergewicht
  • Diabetes
  • Schlaganfall in der Vorgeschichte
  • welche Leistungssportler sind / waren

Lichttherapie

Lichtmangel führt zu einer Überproduktion des Schlafhormons Melatonin. Deshalb verspürt man wenig Energie, allgemeine Niedergeschlagenheit und Müdigkeit. Durch die Behandlung mit diesem optimal abgestimmten Licht (ohne UV-Strahlen) wird der Körper angeregt, das Melatonin im Körper zu senken. Die Stimmung wird positiv beeinflusst und die "innere Uhr" tickt wieder richtig.

Die Lichttherapie ist eine nebenwirkungsfreie Behandlungsmöglichkeit, um auch in den dunklen Wintermonaten aktiv zu bleiben und die gedrückte Stimmung zu vertreiben. Oft können Sie schon innerhalb weniger Tage erste Erfolge erzielen.

Infusionsbehandlungen

Die angebotenen Infusionstherapien sind für verschiedene Krankheitsbilder geeignet, so z.B. zur Verbesserung der Polyneuropathie, zur Vorbeugung bei Erschöpfungsanzeichen und zur Vorbeugung von Demenz.

Es werden Serien von 5-15 Infusionen empfohlen (sogenannte Stoß - Langzeittherapie), da sonst die Medikamentenzufuhr nicht ausreicht, um eine Besserung zu erzielen.

Botulinumtoxin (z.B. Botox®)-Behandlungen

Die Behandlung mit Botulinum-Toxin Typ A wird von den Krankenkassen bei einer Handvoll von Erkrankungen erstattet. Für eine davon abweichende Behandlung mit diesem besonderen Medikament wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an uns.

Akupunktur

In der Neurologie gibt es zahlreiche Indikationen, die erfolgreich mit Akupunktur behandelt werden können. Vor allem bei Patienten mit Kopfschmerzen, Migräne und Tinnitus können erstaunliche Therapieerfolge erzielt werden.

Weitere neurologische Indikationen sind Schmerzen (z.B. nach einer überstandenen Gürtelrose), Phantomschmerz und Neuralgien, insbesondere Trigeminusneuralgien. Bei Facialisparese, Krampfleiden/Epilepsie und Polyneuropathie kommt die Akupunktur genauso zum Einsatz wie bei Vegetativen Funktionsstörungen.

Auch Patienten mit Empfindungsstörungen, Folgen der Kinderlähmung und Lähmungen (nach Schlaganfall) erfahren Verbesserungen ihrer Beschwerden durch Akupunktur. Nicht zuletzt kann eine Raucherentwöhnung oder eine Diät mit Hilfe der Akupunktur gelingen.

Biofeedback

Das Biofeedback wird in der Verhaltenstherapie vielseitig eingesetzt, z.B. bei Migräne, Rückenschmerzen, Belastungszuständen, Hypertonie und Schlaganfall. Das Biofeedback macht unbewußte Abläufe für Sie wahrnehmbar und macht sie so kontrollierbar. Durch das Biofeedback lernen Sie gezielt auf bestimmte Körperfunktionen selber Einfluss zu nehmen und können damit gleich dazu beitragen Beschwerden aktiv selber zu lindern.

Betroffene Körperfunktionen, z.B. Blutdruck, Atmung, Körpertemperatur, werden über Sensoren, die an Ihrem Körper angebracht werden, gemessen und auf einem Monitor sichtbar gemacht. So können Sie Ihre Funktionen und Veränderungen direkt erkennen und wahrnehmen. Ich zeige Ihnen, wie Sie z.B. durch Entspannungstechniken diese Körperfunktionen beeinflussen und so Ihre Beschwerden direkt vermindern können.

Impressum